TTEAM World | Fragen an Linda Tellington-Jones
Print Page Send Page
   Suche:    

Häufig gestellte Fragen an Linda Tellington-Jones
Häufig gestellte Fragen und Antworten von Linda Tellington-Jones - Begründerin von TTEAM und TTouch

Frage: Auf den ersten Blick könnte man meinen, Sie massieren Tiere. Was ist es genau, was Sie tun?

Antwort: Wir arbeiten am Körper des Tieres und zwar in einer Weise, die bewirkt, dass das Tier sich wohl fühlt. Das geht viel tiefer als bloße Arbeit an den Muskeln, es wirkt auf das Nervensystem. TTEAM erreicht, dass das Tier über seine Instinkte hinausgehen kann. Es lehrt Tiere auf eine neue Art und Weise zu denken, sich zu bewegen, zu handeln - sie überwinden, was sie alleine nicht überwinden können. Der TTouch ist auch so etwas wie eine Geheimsprache zwischen Mensch und Tier, die die Wertschätzung und das Verständnis vertieft und eine besondere Beziehung zwischen beiden herstellt. Das Ziel von TTouch ist es, die Intelligenz des Körpers durch die Arbeit auf der Zellebene zu wecken.
Frage: Braucht man eine besondere Gabe, um die TTEAM-Methode so erfolgreich anzuwenden wie Sie? Anders gesagt: Kann es wirklich jeder machen? Antwort: Jeder, der auf seine Tiere hört, kann TTEAM erfolgreich anwenden. Wir sehen das seit mehr als zwanzig Jahren bei unserer Arbeit - egal ob es ein Kind ist oder die Großeltern sind, ein absoluter Anfänger, der zum ersten Mal ein Tier besitzt,- oder jemand, der sich schon sein ganzes Leben lang damit beschäftigt.
Frage: Beeindruckend sind die Resultate, die Sie erzielen. Was passiert bei den Tieren und woran erkennen Sie die positiven Wirkungen? Antwort: Die Tiere erfahren ein neues Gefühl von Vertrauen, Vertrauen in einen gesteigerten Gesundheitszustand. Und man kann tatsächlich eine Veränderung in der Körperhaltung und im Verhalten des Tieres sehen.
Frage: Die TTEAM-Methode besteht aber nicht nur aus den TTouches. Was machen Sie sonst noch mit den Tieren? Antwort: Ich habe ein ganzes System von Übungen für Pferde und Hunde entwickelt, das ihre Kondition und Beweglichkeit verbessert. Es lehrt das Tier zu lernen. Und das Beste daran ist, dass es dem Tier genauso viel Spaß macht wie uns.
Frage: Sie sind weltweit unterwegs und arbeiten neben Pferden, Hunden und Katzen auch mit Walen, Schlangen und anderen exotischen Zootieren. Können Sie uns Ihr berührendstes Erlebnis beschreiben? Antwort: Ich liebe es, wie Tiere mir auf die unterschiedlichste Weise ihre Dankbarkeit zeigen, nachdem ich mit Ihnen gearbeitet habe. Ich glaube, eines der Erlebnisse, das mich am meisten berührt hat, war die Begegnung mit Joyce, einer über drei Meter langen Pythonschlange aus Burma. Nach der Arbeit schlängelte sie sich an mir empor und legte ihren Kopf an meine Wange. Jeder der das sah, wußte, das ist ihre Art Danke zu sagen. Daran werde ich mich immer erinnern.
Frage: Was hat Sie vor 30 Jahren bewogen, nach Deutschland zu reisen? Antwort: Ich glaube, daß mich mein Schutzengel nach Deutschland gebracht hat. Das erste Mal kam ich 1973 um Ursula Bruns zu besuchen. Dann folgte ich 1975 einer Einladung von Ursula Bruns, um meine erste Vorführung auf der EQUITANA zu geben. Heute fühle ich mich in Deutschland wie zu Hause.
Frage: Sie haben unglaublich viel zum Wohle der Tiere beigetragen. Was möchten Sie in den nächsten 30 Jahren noch erreichen? Antwort: Ich möchte die Arbeit mit allen Tierfreunden fortfahren, damit immer mehr Menschen den Reichtum und den Wert einer tiefen Beziehung zu ihren Pferden, Hunden, Katzen und all den anderen Tieren schätzen lernen. Damit wir wirklich die Bedeutung, die Tiere für unser Leben und für das Überleben und die spirituelle Entwicklung unserer eigenen Spezies haben, anerkennen und feiern.
Frage: Was gefällt Ihnen an Europa ganz besonders? Antwort: Ich habe so viele Freunde hier, die wie eine zweite Familie für mich sind, so viele wundervolle Menschen. Und ich liebe die Schönheit der Natur, die Geschichte, die Kultur und die Intelligenz und den Fleiß der Menschen.
Frage: Zum Schluss eine persönliche Frage: Sie sind jetzt bereits einige Jahre verheiratet. TTouchen Sie auch Ihren Mann? Antwort: Mehr als Sie sich vorstellen können! Es ist eine Freude einen Partner zu haben, der Menschen, Tiere, den TTouch und mich mit solch liebevollem Herzen schätzt. Und es ist etwas ganz Besonderes, daß wir schon seit über 40 Jahren gute Freunde sind und wir uns, unsere Geschichte und unsere Familien kennen, seitdem wir Teenager waren.