KURS Info | Kursinhalt | Mögliche Kursthemen
Print Page Send Page
   Suche:    

TTEAM und seine Möglichkeiten
Mögliche Kursthemen

TTEAM für Pferde und Kleintiere wird erfolgreich angewandt bei:
Studieren Sie auch unsere Fallbeispiele, um einen besseren Eindruck zu erhalten:

+Verhaltensstörungen
+Körperproblemen
+Ängstlichkeit
+Berührungsängsten
+Mißtrauen
+Angstbeißern
+Wildheit
+Hyperaktivität
+Nervosität
+Fremdeln
+Problemen beim Tierarzt

+Ausbildung
+Training
+Leistungseinbußen
+Verletzungen
+nach Operationen
+nach Unfällen
+Verspannungen
+Gelenksproblemen
+Altersbeschwerden
+Konzeptions- und Geburtsproblemen
+Konzentrations-
mangel

Speziell bei Hunden
+Bellen und Keifen
+Zerbeißen von Gegenständen

+Schlechten Erfahrungen
+nicht artgerechter Haltung (Tierheim)
+Fehlender Unterordnung
+An-der-Leine-ziehen
+Aggressivität

Stärken der TTEAM Arbeit
+ Die Basis ist einfach zu Lernen und nachzuvollziehen. Die Methode birgt grosse Entwicklungsmöglichkeiten.
+ Birgt selbst bei schwierigen Tieren wenig Risiken für Tier und Besitzer.
+ Das Tier lernt zu Lernen, anstatt nur auf äussere Reize zu reagieren.
+ Ist bei Tieren jeden Alters und Rasse anwendbar.
+ Ist nicht abhängig vom Bereich, in dem das Tier eingesetzt werden soll.
+ Ist sehr vielseitig und kreativ in der Ausführung.
+ Kann überall gemacht werden (auf der Wiese, im Wald, Trainingsplatz etc.)
+ Das Pferd wird vom Boden aus in einer Körperhaltung gearbeitet, die auch für das Reiten sinnvoll ist.
+ Individuelles Eingehen auf die Bedürfnisse von Tier, Trainer und Besitzer ist sehr gut möglich.
+ Die Bodenarbeit beinhaltet nicht nur das Führen mit der TT- Leine oder mit dem Halti.

Warauf man achten muss!
- Tiere können unterfordert werden
- Anwender bleibt bei der Bodenarbeit �stecken�.
- Fehlende Ideen und Feingefühl des Anwenders können die Arbeit langweilig machen.
- Linda wird kopiert ohne den nötigen Erfahrungshintergrund.
- TTEAM-Hosen, Gerten und Kette machen noch keinen guten Anwender.

TTEAM Philosophie
* Wir honorieren die Rolle der Tiere als unsere Lehrer.
* Wir sind uns der Wichtigkeit von Tieren in unserem Leben bewusst.
* Wir fördern Harmonie, Zusammenarbeit und Vertauen zwischen Menschen und Tieren und unter Menschen.
* Wir anerkennen den individuellen Lernprozess jedes Menschen und jeden Tieres.
* Wir respektieren jedes Tier als Individuum.
* Wir unterrichten die Kommunikation zwischen den Arten mit Hilfe des TTouches.
* Wir gebrauchen bei der Arbeit mit Tieren Verständnis an Stelle von Dominanz.