TTEAM World | Inspirationen | Fallgeschichten | Fallgeschichten Pferde | Schreckhaftigkeit
Print Page Send Page
   Suche:    

Arak

von Dr. Martina Kowarz
6-jähriger Shagya-Araber-Wallach
Problematik: Schreckhaftigkeit
Lösung: Bodenarbeit

Er ist ein sehr braves Pferd, das nur leider sehr schreckhaft ist. Er wird vor allem im Gelände und fast ohne Ausbildung des Pferdes geritten. Ich "durfte" mit dem Pferd einige Male arbeiten, obwohl der Reiter und vor allem seine Frau nichts von der TTEAM-Arbeit hielten. Zuerst machte ich mich mit Arak durch einige Touches bekannt und brachte ihn dazu, sich zu entspannen. Durch Kopf-, Ohren- und Maularbeit konnte der Wallach auch seinen Kopf senken, obwohl in seiner Umgebung viele gefährliche Dinge waren. Danach brachten wir Arak in das Viereck, wo wir mit Bodenhindernissen und einem Scheuparcours arbeiteten. Anfänglich konnte das Pferd sich nicht konzentrieren und auch nicht vor oder in den Hindernissen anhalten. Wir führten ihn zu zweit in der Brieftaube, strichen ihn intensiv vor den Hindernissen ab und touchten ihn sofort, wenn er still stehen konnte, was ihm sehr gut gefiel. Arak konnte von Mal zu Mal seine Schreckhaftigkeit ablegen und mehr Selbstbewußtsein bekommen. Es war deutlich zu merken, wenn er nach der TTEAM-Arbeit sich insgesamt leichter und dann sogar durch den Scheuparcours reiten ließ, was ihm zunehmend sogar Freude zu bereiten schien. Mittlerweile ist es für Arak und seine Reiter eine Freude ins Gelände zu gehen und er braucht nur mehr ganz selten mehr Raum um auszuweichen. Insgesamt ein toller Erfolg in kurzer Zeit.